Mimi Schwartz, Tochter des Rexinger Lederhändlers Arthur Löwengart, hat in Amerika ein Buch über Erinnerungen an das alte, christlich-jüdische Rexingen veröffentlicht. Angeregt durch die Erzählungen und Aufzeichnungen ihres Vaters über sein Heimatdorf, hat sie sich auf Spurensuche gemacht. Wie hat sich das Zusamenleben von Christen und Juden in der Zeit des Nationalsozialismus in Rexingen verändert und wie erinnern sich die Befragten Jahrzehnte später daran?

Band zur gleichnamigen Tagung des Gedenkstättenverbundes Gäu-Neckar-Alb am 10. Oktober 2010 in Hechingen.

Das Buch behandeln die Rolle der jüdischen Familien in der Produktion und Distribution von Textilprodukten. Die besondere Affinität jüdischer Unternehmer zur Textilindustrie belegt Landesrabbiner a.D. Dr. Joel Berger mit den halachischen Vorschriften.

Die Lebenserinnerungen der 1922 in Stuttgart geborenen Hannelore Marx sind ein eindrucksvoller Bericht aus der Feder einer Zeitzeugin.
Die Autorin beschreibt die Alltagssituation einer jüdischen Familie in Württemberg vor und während der Nazidiktatur, die Deportation und ihren Überlebenskampf in verschiedenen Konzentrationslagern, die Rückkehr nach Stuttgart und den schweren Neuanfang in Amerika.

Band zur gleichnamigen Tagung am 3. Oktober 2006 in Horb-Rexingen.

Sieben Autoren beschäftigen sich mit dem Berufsstand des jüdischen Viehhändlers am Oberen Neckar, u.a mit den Händlern von Rexingen. Der Band wird ergänzt durch Interviews mit Söhnen schwäbisch-jüdischer Viehhändler, die über ihre Väter erzählen.

Dokumentation des Friedhofs, der über 300 Jahre in Mühringen ansässigen jüdischen Gemeinde und des Rabbinats Mühringen.

Mit Beiträgen von Renate Karoline Adler, Nils-Christian Engel, Daniela Danz, Andrea Hoffmann, Heinz Högerle, Git Hüttenmeister, Marek Lesczinsky, Nina Michielin, Hans Peter Müller, Adolf Schmid, Manfred Steck, Ute Ströbele.

Dokumentation des Friedhofs und des Schicksals der 300 Jahre in Rexingen ansässigen jüdischen Gemeinde.

Mit Beiträgen von Renate Karoline Adler, Nils-Christian Engel, Gil Hüttenmeister, Nina Michielin, Adolf Sayer.

Das Standardwerk über die Siedlung der Rexinger Juden in Galiläea. Es wurde 1978 aus Anlass der Vierzigjahrfeier von Shavei Zion verfasst und 10 Jahre später erweitert und aktualisiert. Ein lebendiger Bericht mit vielen Farb- und Schwarzweißfotos, der auch heute noch einen guten Überblick über die Geschichte und Entwicklung von Shavei Zion gibt.

Der ausführliche Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung. Bisher unveröffentlichtes Material aus dem Archiv von Shavei Zion, Fotos und Zeitzeugenberichte dokumentieren diese einzige gelungene Gruppenauswanderung deutscher Juden während des Nationalsozialismus.