Gedenkblätter und Stolpersteine für die Ermordeten

Beispiel eines Stolpersteins
Beispiel eines Stolpersteins

Heute ist bekannt, dass 125 Jüdinnen und Juden aus Rexingen deportiert wurden. Nicht alle sind in Rexingen geboren und aufgewachsen. Manche mussten unter Zwang ihren Wohnsitz nach Rexingen verlegen. Für alle wurden Gedenkblätter angelegt, auf denen ihr Schicksal beschrieben ist.

Wie in vielen deutschen und inzwischen auch europäischen Städten und Dörfern liegen auch in Horb, Rexingen, Mühringen und Nordstetten seit 2011 Stolpersteine für die während der Nazi-Zeit ermordeten Männer, Frauen und Kinder, ob jüdischer oder nichtjüdischer Herkunft. Bei jeder Stolpersteinverlegung wird ein biografischer Text verteilt.

Gedenkblätter und biografische Texte der Stolpersteinverlegungen findet man in der folgenden Datenbank.

A
B
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
W
Z