Aktuelles

Art: Ausstellungseröffnung
Datum: 9.05.2014
Zeit: 18.00 Uhr
Ort: Landratsamt Freundenstadt

Die Ausstellung, erarbeitet von Immo Opfermann, Schömberg, zeigt, wie sich KZ-Häftlinge solidarisch unterstützt haben.
Eine Kooperation des Rexinger Synagogenvereins mit dem Landkreis Freudenstadt und der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Freudenstadt.

Judy Temime, die Archivarin von Shavei Zion schreibt:
In Shavei Zion steht das Jahr 2014 im Zeichen vieler Aktivitäten zur Dorfverschönerung. Der Anfang war Ende letzten Jahres die Renovierung der großen Menora auf dem alten Wasserturm. Nun ist der Wasserturm frisch gestrichen und die kleine Gartenanlage rund herum neu angelegt worden.

Art: Jahreshauptversammlung
Datum: 26.03.2014
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Ehemalige Synagoge Rexingen

Alle Mitglieder und Freundinnen und Freunde des Vereins sind herzlich zur diesjährigen Jahreshauptversammlung eingeladen.
Sie erhalten in einer digitalen Bilderschau einen Rückblick auf das Jahr 2013.
Die geplanten Veranstaltungen und Aktivitäten des Vereins für 2014/15 werden vorgestellt.

Art: Lesung
Datum: 14.02.2014
Zeit: 20:00 Uhr
Ort: Ehemalige Synagoge Rexingen

Prof. Karl-Josef Kuschel hat eine brillante Analyse des Engagements von Theodor Heuss für den christlich-jüdischen Dialog vorgelegt, die alle wesentlichen Dokumente aus dem Leben und Wirken von Theodor Heuss einbezieht und gleichzeitig leicht und spannend zu lesen ist. Für die Lesung aus dem Buch zu Theodor Heuss gibt es kaum einen besseren Ort, als die Ehemalige Synagoge Rexingen, in der die erste Gruppe von Flüchtlingen nach Palästina am 6. Februar 1938 verabschiedet wurde.

In einem Restaurant in Manhattan an der 72. Straße West trafen sich am 18. Dezember zum Lunch 29 Mitglieder der aus Rexingen stammenden Familien Gideon, Hirschfelder, Hopfer, Kahn, Lemberger, Levi, Liebmann, Löwengart, Löwenthal, Pressburger, Schwarz, Weil, Zürndorfer, sowie die aus Stuttgarter stammende Hannelore Marx und der in Shavei Zion geborene Aron Berlinger mit seiner Frau Marette. Anlass für das Treffen war ein Besuch von Barbara Staudacher und Heinz Högerle vom Rexinger Verein in New York. Vertreten waren die erste, zweite und dritte Generation Rexinger Familien.