05. August 2017 in Veranstaltungen

Ausstellung: Häuser jüdischer Familien in Horb und seinen Teilorten

Wohn- und Geschäftshaus der Familie Frank im Zentrum von Horb
Wohn- und Geschäftshaus der Familie Frank im Zentrum von Horb
Art: Fotoausstellung
Datum: 8. Juli bis 10. September 2017
Zeit: samstags und sonntags von 14.00 bis 17.00
Ort: Museum Jüdische Betsaal Horb

»Durch Weisheit wird ein Haus gebaut und durch Verstand erhalten.«

Die neue Ausstellung im Museum Jüdischer Betsaal Horb zeigt aus dem Fotoarchiv des Rexinger Synagogenvereins alte und neue Aufnahmen von Häusern aus dem Horber Raum, in denen ehemals jüdische Familien gewohnt haben.
Welche Bedeutung dem Elternhaus in den Erinnerungen der emigrierten jüdischen Menschen zukam, kann man noch heute bei den Besuchen ihrer Nachkommen erfahren. Besonders mit den Enkeln haben sie über ihre Heimat - ihre Straße, ihre Nachbarn, ihr Haus – nicht selten sehnsuchtsvoll gesprochen. „Meine Oma (die meisten Nachkommen, auch wenn sie englisch oder hebräisch sprechen, benutzen diese Bezeichnung) hat mir oft von zuhause erzählt“, so geben sie das Gehörte weiter und sogar manche alten Straßenbezeichnungen wie der Rexinger „Schöller“ sind ihnen noch geläufig.

In der Ausstellung ergänzen kurze Texte zur Haus- und Familiengeschichte die großformatigen Fotos.

 

 

Eintritt: frei
Adresse: Fürstabt-Gerbert-Str. 2, 72160 Horb a.N.